RSS

EME 2017


Am Wochenende war es soweit. Berthold Tacke hat zur EME 2017 (Euro Modell Expo) gerufen und sehr viele sind diesem Ruf gefolgt.
Auch ich und meine Freunde war darunter. Da ich schon eine Ausstellung von Berthold in Heiden besucht habe, kann ich hier die Ausstellungen in Heiden 2016 mit Lingen 2017 sehr gut vergleichen. Die Veranstaltung Heiden hatte ich nie auf dem Schirm, da ich fast nur im Ausland auf Ausstellungen gehe. Somit habe ich Heiden im Hinterkopf als kleine Veranstaltung geführt. Nachdem mein Freund Uni mich dann letztes Jahr zum Besuch in Heiden genötigt hat, war mir schnell klar: Heiden ist nicht klein und Heiden hat ein sehr hohes Niveau. Umso erstaunter war ich, als Berthold mitgeteilt hat, dass Heiden jetzt in die Emslandhallen in Lingen verlegt wird. Größer und besser. Na, warten wir es ab.

Mit dieser Einstellung sind wir dann am Samstagmorgen um  3:30 Uhr gestartet und die 377 Kilometer nach Lingen gefahren. Die Emslandhallen sind von der Autobahn sehr gut und ohne viel Fahrerei zu erreichen und bei unserem Eintreffen schien die Sonne. Na, geht es noch besser? Ja es geht.
Direkt hinter der Halle konnten wir parken und hatten maximal 100 m zu unserem Stand in der Halle. Der erste Blick in die Halle war verblüffend. Ich hatte mir ja schon einen Eindruck über den Hallenplan gemacht aber das hier vor Ort war größer als vermutet. Ich war ja sehr skeptisch was unsere große Halle betraf. Mein erster Gedanke war: Hier wird es kalt und die Beleuchtung ist bestimmt Mist. Allerdings konnte ich schon 10 Minuten nach dem Aufbau mein Sweatshirt ausziehen und im T-Shirt laufen. Die Lichtverhältnisse waren sehr gut, da die Hallen über Glasdachgauben verfügen und die Halle so den ganzen Tag hell war. Bei einigen Bilder sieht man, dass die Sonne richtig schön gearbeitet und die Modelle stark beleuchtet hat. Klasse.

Nach dem Aufbau unseres Standes ging es auf die erste Erkundungstour. Ups, da ist ja noch eine Halle. Cool. Nanu, nach der 2. Halle kommt noch eine 3. Halle? Berthold Tacke hat es wirklich geschafft nur mit Plastikmodellbau drei Hallen zu füllen. Klasse, ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung.
Vor allen Dingen hat er es geschafft, viele Clubs zu motivieren die ich bis dahin noch nie wahrgenommen habe. So war dann auch das Angebot der zur Schau gestellten Modelle: Umfang- und abwechslungsreich. Ich bin zwei Tage vor Ort gewesen und sehe bei den Kameraden im Netz noch Modelle die ich nicht gesehen habe.

Das Ganze hat schon wirklich Messecharakter. Die Qualität der Modelle war wirklich im oberen Bereich und die Gespräche zahlreich und sehr interessant.
Ich denke mal, dass viele Modellbauer zuert einmal als Gast auf der EME 2017 waren und nächstes Jahr die Fläche erweitert werden muß. Auch wir waren sehr gespannt, was uns erwartet und waren angenehm überrascht.

Die EME 2017 hat wie auch in Heiden einen Wettbewerb abgehalten. Naja, auch hier waren wir skeptisch, ob diese wirklich gut besucht wird. In der dritten Halle waren an der Stirnwand die Tische aufgebaut und wurden dann durch die Modellbauer bestückt. Gegen 10:30 Uhr haben wir unsere Modelle eingestellt und beschlossen, noch einige Modelle mehr einzustellen, wenn nicht genug Modellbauer teilnehmen. Nichts ist schlimmer als ein schlecht besuchter Wettbewerb. So haben wir uns dann gegen 13:00 Uhr die Augen gerieben und uns ist der Kiefer runtergeklappt als wir den Wettbewerb gesehen haben. Es mußten sogar noch Tische dazu gestellt werden, da der Platz nicht reicht. So viele Modelle kenne ich eigentlich nur aus Velthofen und nicht von einer deutschen Ausstellung. Als wir uns dann noch die Exponate angesehen haben, waren wir wirklich sprachlos. Was hier ausgestellt wurde, war ganz hohes Niveau. Wahnsinn was hier zur Schau gestellt wurde.
Das so viele Modellbauer am Wettbewerb teilnehmen hätte ich nicht gedacht. Das war für die Jury nicht einfach und ich denke, die Mitglieder der Jury haben Ihre Sache gut gemacht.

Die EME findet in einer Art Messehalle statt. Dazu gehört eine Mehrzweckhalle sowie ein sehr professioneller Cateringbereich. Hier gab es zu kleinen Preisen sehr gutes Essen. Ich hatte ein Zigeunerschnitzel und war wirklich über den tollen Geschmack der Soße erfreut. Für eine Messe war das ganz großes Kino. Da ich viel auf Messen (nicht Modellbereich) bin, kann ich hier einen direkten Vergleich ziehen. Kleine Preise für viel Geschmack. Das Konzept ging voll auf. 

Vielleicht noch ein Wort zu den Hotels in der Umgebung. Da viele Teilnehmer so begeistert waren, haben fast alle wieder in den Hotels und Pensionen beim auschecken gebucht. Somit wird es vermutlich nächstes Jahr noch voller werden, da die meisten Hotels schon jetzt keine Zimmer mehr frei haben. Ich habe übrigens keine negativen Äußerungen zu den Hotels und Pensionen gehört. Auch unser Hotel war klasse, ruhig und toll gelegen. Das Hotel Landleben ist nur 10 Fußminuten von der Halle entfernt und somit kann man sein Auto abends stehen lassen und zum Hotel laufen.

An dieser Stelle möchte ich allen Modellbauern empfehlen, sich ein Bild von der Ausstellung zu machen und diese im nächsten Jahr zu besuchen. Teilweise sieht man auf den Bildern wenig Besucher. Das liegt nicht daran das diese fehlen, sondern an den Zeiten an denen ich fotografiert habe. Der Wettbewerb wurde gegen 14 Uhr prämiert und da waren natürlich alle dabei und die Besucher in der großen Halle und nicht bei uns. Das kann man am Panoramabild gut sehen.

Nach meinem Empfinden war die Ausstellung von Besuchern an beiden Tagen stark frequentiert und es wurde niemals wirklich leer. An dieser Stelle möchte ich mich bedanken, dass die Ausstellung am Sonntag nur bis 16:00 Uhr ging. Bei knapp 400 Kilometern ist man froh wenn es früher nach Hause geht.
Wir gehen auf alle Fälle wieder hin und werden, wenn möglich noch mehr Platz anfordern und andere Clubkameraden animieren mitzukommen.

Ich freue mich auf die EME 2018

Kai Menzel



2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
2017 Lingen
 
 
Powered by Phoca Gallery